Als amnesty-Gruppe beim SEAMRAN einsteigen

Innerhalb der Arbeit von amnesty international sind benachbarte Länder oft zu sogenannten Regional-Action-Networks (RANs) zusammengefasst. Diese länderübergreifende Arbeitsform ersetzt heute weitestgehend die "Adoption" einzelner Gefangenen, wie sie früher üblich war. Für eine sinnvolle, breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit suchen wir als SEAMRAN-Koordination Gruppen, die gerne innerhalb des RANs zu Südostasien arbeiten möchten. Seamran bedeutet "Regionales Aktionsnetzwerk zum südostasiatischen Festland" und umfasst die Länder Thailand, Vietnam, Kambodscha, Laos und Myanmar. Falls in Eurer amnesty-Gruppe Leute mit Affinität zu diesen Ländern sitzen, könntet ihr euch die Mitarbeit beim SEAMRAN einmal durch den Kopf gehen lassen.

Durch die Arbeit in einem RAN habt Ihr als lokale Gruppe die Möglichkeit, zu einer Region aktiv zu werden. Bei vielen Themen stellen RAN-Aktionen das einzige Mittel dar, um etwas gegen Menschenrechtsverletzungen zu tun. Dies sind in unserer Region Folter, Todesstrafe, extralegale Hinrichtungen, unfaire Gerichtsverfahren, Inhaftierung von Gewissensgefangenen, Misshandlungen und unmenschliche Haftbedingungen.

Von uns erhaltet Ihr die Aktionsvorschläge mit Ideen und Vorschlägen zur Umsetzung der Aktionsziele (Briefaktionen, Zielgruppen- und Öffentlichkeitsarbeit). Das RAN ist eine mittelfristige Aktionsform und umfasst in der Regel Aktionen von einem Zeitraum von ca. 3-6 Monaten.

Ihr braucht keine Länderexperten zu sein, denn wir als Koordinationsgruppe stellen Euch die erforderlichen Hintergrundinformationen zur Verfügung; einen ersten Eindruck könnt Ihr Euch auf dieser Webseite verschaffen. Einzig die Bereitschaft, sich mit dem Thema auseinander zu setzen ist Voraussetzung für die Mitarbeit in einem RAN.

Bei Interesse wendet Euch gern per email an info@amnesty-seamran.de